h1

Che – Revolución

2009/06/29

Am Sonntag habe ich den Film „Che – Revolución“, den ersten von zwei Filmen von Steven Soderbergh über Che Guevara, gesehen.

Etwas enttäuscht war ich schon. Der Film insgesamt ist ganz in Ordnung, aber irgendwie will nicht recht Spannung aufkommen.

Zunächst sieht man, wie Che 1956 in Mexiko Fidel Castro trifft und sich entschließt, an der kubanischen Revolution teilzunehmen. Für mich relativ kurze einzelne Szenen der Revolution auf Kuba zwischen 1956 und Januar 1959, oft einzelne Gefechte u. ä., lassen fast nie eine wirkliche Dramatik entstehen. Zudem sind manche Szenen, die wohl das „Alltagsleben“ der Revolutionäre darstellen sollen, wirklich unnötig. Zwischen diese Szenen sind ein Interview Ches und eine Rede vor der UN in New York 1964 nachgestellt und  in schwarz-weiß hineingeschnitten. Diese geben einige von Guevaras Gedanken recht anschaulich wieder -außer durch diese Aussagen bekommt man insgesamt relativ wenig Einblick in die Beweggründe Guevaras. Jedoch wäre manchmal auch eine kurze Schilderung der Ereignisse zwischen den jeweils im Film dargestellten hilfreich gewesen. Der Film folgt fast ausschließlich Che und seinen Soldaten. Es fehlt die Sicht auf die Gegenseite. Auch wäre es schön gewesen, mehr von den Aktionen Castros zu sehen (auch wenn Che nicht dabei war), allem voran natürlich der Einzug in Havanna. Relativ ausführlich wird die Schlacht um Santa Clara geschildert, der Film endet mit der Fahrt Guavaras nach Havanna am 2. Januar 1959.

Benicio del Toro macht seine Sache als Hauptdarsteller wirklich gut (auch wenn er eigentlich zu alt aussieht). Demián Bichir als Fidel Castro übertreibt etwas in der Gestik (und sieht Castro kaum ähnlich). Überzeugen kann noch Santiago Cabrera als Camilo Cienfuegos, die anderen Darsteller agieren eher unauffällig.

Bei den vielen Kampfszenen und anderen Szenen im Dschungel ist Guevara relativ selten richtig nah gefilmt. Die Schnitte sind typisch für Soderbergh etwas zu hektisch (auch wenn wikipedia sagt : unaufgeregt… hmm….). Schwachpunkt ist die Musik. Langweilige Trommelrhythmen, keine Musik mit Melodien, wenig Wiedererkennungswert. Etwas pathetischer hätte es da schon sein können…

Für Benicio del Toro ist nicht der gewohnte Synchronsprecher (Thorsten Michaelis), sondern Wolfgang Wagner, daher etwas gewöhnungsbedürftig. Die relativ hohe Stimme des Sprechers (Uwe Büschken) für Demián Bichir (Fidel Castro) passt überhaupt nicht, auchstimmen (aufgeregte) Gestik und (gelangweilte) Stimmlage nicht überein (keine guten schauspielerischen Qualitäten des Sprechers).

Dass der Film eine politische Position einnimmt, kann man denke ich nicht sagen. Der Film stellt die historischen Ereignisse weitgehend ohne Wertung dar. Die Figuren sind für mich nicht übertrieben gezeichnet, nicht dämonisiert oder heroisiert – auch wenn man von der anderen Seite wenig sieht. Guevaras Ttigkeit als Arzt, sein Engagement für Alphabetisierung und Bildung sowie soziale Überzeugungen (Beispiel Agrarreform) und der Sinn nach Gerechtigkeit werden ebenso gezeigt wie jedoch auch die negativen Seiten wie Erschießungen oder die Zerstrittenheit einzelner Gruppierungen während der Revolution.

Beim Treffen mit Castro 1956 sagte Guevara, er werde an der Revolution teilnehmen, wenn er sie danach nach ganz Lateinamerika tragen könne. Um das Scheitern dieses Versuchs wird es im zweiten Film „Che – Guerilla“ gehen …

Advertisements

One comment

  1. Naja die Rezension zeigt mir, dass der Film in der Tat nix und wieder nix für mich gewesen wäre – da pure Langeweile.
    So wie ich es sehe, kann man dem Film nur etwas abgewinnen, wenn man das ein oder andere Detail von Ches Biografie kennt.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: